MAZI – Solidarisches Olivenöl aus Griechenland

Auch 2021 gibt es das solidarische MAZI-Olivenöl der Kooperative Messinis Gea aus Griechenland , abgefüllt in 1-Liter-Flaschen und 5-Liter-Kanistern. Wenn alles wie geplant funktioniert, wird es am 18.04.2021 in Mainz ankommen.

Wir haben im letzten Jahr zum ersten Mal das MAZI-Olivenöl in Mainz vertrieben. In diesem Jahr arbeiten die Solidarische Landwirtschaft (SOLAWI) Mainz (solawi-mainz.de), der Mitgliederladen Mainz (www.sonako.org) und attac-Mainz (www.attac-netzwerk.de/mainz/) beim Vertrieb zusammen.

MAZI heißt «GEMEINSAM»: Seit 2017 organisiert die Genossenschaft «Solidaritrade» zusammen mit ihrem griechischen Pendant «SoliExpo» den Direktvertrieb in Deutschland. Die Verteilung vor Ort übernehmen örtliche Initiativen in verschiedenen Städten. In Mainz haben wir uns 2020 zum ersten Mal daran beteiligt.

Bestellung.

Bestellt wird einfach über das Bestellformular.    Es gibt die Möglichkeiten Vorauszahlung (das ist am sympathischsten) oder Barzahlung (Bargeld möglichst passend bei der Abholung mitbringen).

Bestellschluß für das MAZI-Olivenöl ist der 11.04.2021

Das MAZI-Olivenöl.

Das MAZI-Olivenöl kommt direkt aus Südwestpeleponnes. Im kleinen Örtchen Daras ist die 17-köpfige Kooperative «Messinis Gea» zu Hause. Hier bewirtschaften die Olivenbäuerinnen und -bauern ihre Olivenhaine, pressen die Koroneiki-Oliven und füllen das MAZI-Olivenöl in ihrer eigenen Abfüllanlage ab. Bereits 2017 hat sich die Kooperative zusammengeschlossen und produziert seitdem unter fairen Arbeitsbedingungen das MAZI-Olivenöl.

Angebaut wird in der Kooperative die Olivenölsorte Koroneiki, eine der besten Olivensorten. Sie wird ohne Einsatz von Pflanzenschutzmitteln angebaut. Die Oliven werden kalt gepresst und schonend zum MAZI-Olivenöl verarbeitet. Sein hoher Polyphenolgehalt macht es besonders gesundheitsfördernd und lange haltbar. Das extra-native Olivenöl hat einen Säuregrad von 0,22 Prozent.

Die Kooperative «Messinis Gea».

In der Kooperative in Daras Südwestpeleponnes haben sich Männer und Frauen im Alter zwischen 30 und 82 – im Zuge der Krise seit 2010 zum Teil erwerbslos geworden – zusammengeschlossen, um gemeinsam solidarisch zu arbeiten. Ihre Produkte zeichnen sich durch hohe Qualität und faire Preise aus. Sie verkaufen ihre Erzeugnisse vor allem direkt an kleine Läden und Verbrauchergenossenschaften in Griechenland und verstehen sich als Teil der solidarischen Ökonomie.

Direkt und fair.

Bereits im vierten Jahr kauft die SolidariTrade-Genossenschaft für solidarisches Handeln über die griechische Genossenschaft «SoliExpo» der Kooperative das MAZI-Olivenöl in einer im Vorjahr festgelegten Menge ab. 2021 sind es 25.000 Liter. Für die Kooperative heißt das nicht nur eine hohe Planungssicherheit, sie erhalten für ihr MAZI-Olivenöl auch einen Preis, der weit über dem Marktpreis liegt.

Transparente Preise.

Die Preise des MAZI-Olivenöls sind auf der Bestellseite aufgeschlüsselt. Nach drei Jahren ohne Veränderung steigt der Preis pro Liter im Jahr 2021 um 1 Euro, insbesondere wegen der höherer Transport- und Logistikkosten.

Solidarischer Euro.

Je gekauften Liter Öl geht ein Euro an das Projekt «Syniparxi». Letztes Jahr konnte «Syniparxi» so mit insgesamt 4839.– Euro unterstützt werden.

«Syniparxi» (Koexistenz) ist eine örtliche Initiative, in der sich Bewohner*innen der Insel Lesbos organisiert haben. Aktuell unterstützt «Syniparxi» vor allem geflüchtete Kinder und Jugendliche, auch und gerade die, die außerhalb der Lager ohne Versorgung von offiziellen Stellen leben müssen.